• rückblick

    nein, keine angst. es gibt auch in diesem jahr traditionsgemäss keinen jahresrückblick hier! im archiv ist ja alles nachzulesen 🙂 – ich möchte nur noch ein paar fotos von den weihnachtstagen da lassen – sie sollen weitestgehend für sich selbst sprechen. die meisten entstanden am ersten weihnachtstag morgens früh – allein in der stadt! das gibts auch in gross –> klickklack

  • #stundenurlaub

    eine kleine aussfahrt in die dunkelheit des nachmittags am gestrigen tag – um der frau r4pun2el die schönen weihnachtsdekos in den umliegenden dörfern zu zeigen, welche ich letztens entdeckt habe. mehr von den grossen pyramiden und schwibbögen gibt es hier…

  • geschafft

    es ist mir gelungen – ich habe alle felder der kirchendecke in der grumbacher dorfkirche archiviert. zu sehen hier. auf anhieb hatte ich alle erwischt (im normalfall ist es so das ich mindestens ein, meist mehr, bild nachholen muss 😉 ) so sehen die einzelnen bilder des jeweiligen deckenfeldes jetzt aus – ich hab zum vergleich auch mal eins wie es aus der kamera kommt ( nicht immer kann man genau drunter stehen, den emporen, diversen treppen und nicht zuletzt der orgel sei dank!) und dmait auch die reihenfolge stimmt und keines fehlt oder doppelt ist gabs eine liste zum abhaken nun werde ich nach und nach die bibelstellen tum…

  • spazieren

    spazieren – oder die perspektive machts oder den kopf lüften tut gut (nachdem der gestern wieder feinsten migräneattacken ausgesetzt war). so ein wenig im wald rumlaufen – manchmal bin ich dankbar für einen freien tag in der woche. gewesen bin ich beim feinen feldweg in der struth – das dürfte dem geneigten leser hinlänglich bekannt sein. rückblickend was hat das nun mit perspektive zu tun? nix. aber das vielleicht: alle 3 bilder aufgenommen ohne das ich mich bewegt hätte (also mit den füssen). und doch 3 ganz verschiedene bilder. von ‘endloser weite’ bis zum fast intimen tunnel. ist schon erstaunlich. das mit der optik und dem gehirn. und ich weiss…