• wie sich die bilder gleichen…

    wie sich die bilder gleichen – oder bei schönem wetter kann jeder. sie erinnern sich – ich bin im november einmal ein stück des ‘heiligen weges’ im tharandter wald gelaufen. dieser ist dort identisch mit dem sächsischen jakobsweg. und ein stück dieser tout habe ich heute nochmals in einer anderen runde begangen. und damit kann man schön vergleichen was so ein bissel sonne ausmachen kann – denn die temperaturen waren ähnlich – um die 0°C… auf dem rückweg hab ich nochmals an der kirche fördgersdorf angehalten – leider war sie wieder verschlossen. und auch den ‘stundenstein’ habe ich noch einmal besucht – beide beschreibungen folgen noch! trotz absolutem mistwetter war…

  • spazieren

    spazieren – oder die perspektive machts oder den kopf lüften tut gut (nachdem der gestern wieder feinsten migräneattacken ausgesetzt war). so ein wenig im wald rumlaufen – manchmal bin ich dankbar für einen freien tag in der woche. gewesen bin ich beim feinen feldweg in der struth – das dürfte dem geneigten leser hinlänglich bekannt sein. rückblickend was hat das nun mit perspektive zu tun? nix. aber das vielleicht: alle 3 bilder aufgenommen ohne das ich mich bewegt hätte (also mit den füssen). und doch 3 ganz verschiedene bilder. von ‘endloser weite’ bis zum fast intimen tunnel. ist schon erstaunlich. das mit der optik und dem gehirn. und ich weiss…

  • da —>

    da ist sie wieder – nicht die wetterfichte – die margerite!     im original aufgenommen in diesen tagen vor 4 jahren – damals sogar mit ‘making of’! ein ‘making of vom heutigen bild gibt es nicht denn ich war allein unterwegs, aber die margerite wuchs fast an der gleichen stelle!     heute war es sonniger aber auch windiger als vor 4 jahren und – was ich am bemerkenwertesten finde – das bild ist mit der handy-knipse gemacht. nicht mit dem iphone sondern mit einem mate 20pro. irgendwie erstaunlich – das ding macht richtig gute makros. und das bei dem wind! über die runde an der wetterfichte wird es…

  • zu viel?

    Jammern. auf höchstem niveau. was haben wir in den letzten 2-3 jahren geschimpft das kein wasser in den bächen ist. das ist in diesem sommer anders:     die bäche laufen über – obwohl der letzte regen schon ein paar tage her ist.   was zur folge hat das man nur milchrauschen auf dem bild hat – die steine, wurzeln, äste die sonst das salz in der suppe ausmachen werden einfach überspült. also jammere ich – so geht das auch nicht! man muss ganz schön suchen für ein geeignetes motiv!     lustig war nach gestern wieder einen wassertrog vor die linse zu bekommen   allerdings nicht so schön aus…