• raus

    aus der heissen stadt und aus der lauten welt. ich weiss nicht woran es liegt – aber die welt kommt in dieser woche noch viel lauter vor als sie sonst ist… so schlimm das es mich aggressiv und depressiv zugleich macht. keine gute mischung. was liegt also näher als dem moloch zu entfliehen. und das am besten ganz früh morgens – wenn die mitmenschen noch schlafen. nicht die lieblingsmitmenschen, die nerven nicht. ganz im gegensatz zu den anderen, befellten, mitbewohnern. die sind auch sehr nervig in diesen tagen. rein ins auto raus – dahin wo die welt noch schön ist:       sogar nach reichlich wasser in der gottleuba.…