derbaum

schreibt ...oder auch nicht!

Zeige Inhalte
Artikel

buss- und bettag

galgen

selten bin ich dem konservativen sachsen so dankbar wie für die beibehaltung dieses feiertages. so eine kleine auszeit im grauen november tut richtig gut! ob im verwunschenen park

tor

schloss

oder am wasserfall

waterfall

es war überall mystisch. und heute auch mal novemberkalt. gut zum birne durchpusten lassen, auch ohne wind. und zum spielen. mit kameras, licht, belichtungszeiten, “filmarten”… und sogar wiedermal mit videographieren ;-)

solche tage gibt es zu wenig….

***

ps – von dem wasserfallbild gibt es bei flickr ein “making of”…

  
Artikel

klein ganz gross

oder so. könnte man luckau mit seiner kirche st.nikolai nennen.

aussen

wie schon hier und hier erwähnt hat mich das “kirchlein” schwer beeindruckt. wenn man bedenkt das sie 700 jahre alt ist, eine orgel aus den 1670ern, eine kanzel aus sandstein (die kann man übrigens in dieser galerie bewundern kann), einen grossartigen altar und nicht zuletzt die älteste in brandenburg erhalten gebliebene totenkrone (ein brauch den ich bis zu meinem jetzigen besuch überhaupt nicht kannte) beherbergt kann man das vielleicht verstehen. und ich hatte ja glück, ich hatte die kirche fast eine stunde für mich alleine und konnte so alles was zugänglich war genauestens begutachten. so zuerst die erwähnte totenkrone

krone

gleich nebendran das erste altarbild (?) der kirche (hab leider vergessen wie der zusammenhang war, irgendwie ist dir kirche abgrbrannt und auf diesem steinsockel befand sich einige zeit der hauptaltar.

altarbild
eine schöne abendmahl-interpretation.

und von da aus fasziniert der blick an der kanzel (ich erinnere)vorbei zum hochaltar und lässt die größe der kirche erahnen!

altar

zudem hat fast jede säule ein epitaph. und das schöne ist – die bilder setzen sich an den säulen in s/w-malerei fort. ich hab mal eins als tryptichon zusammengestellt

säule
ich hoffe man kann es einigermassen erkennen!

die donat – orgel hatte ich ja schon erwähnt – immer wieder beeindruckend, darum hier auch gern noch einmal

gebaut 1672/73!!! mehr nachzulesen – hier! und ich hab sogar ein klangbeispiel gefunden!

was gibt es eigentlich schöneres für einen sonntagmorgen als ein rundgang durch eine beeindruckende kirche? darum werde ich den artikel (an dem ich fast ne woche “gearbeitet” habe mal schnell veröffentlichen!)

***

na gut – ein blick ins seitenschiff sei auch noch erlaubt

***

  
Artikel

zeitreise

horchempfehlung! unbedingt!

röhre

es muss ja nicht unbedingt per röhrenverstärker und von vinyl sein, aber dies macht das erlebnis perfekt! gehört habe ich

cover

ja, richtig! the endless river – das neue, alte album von pink floyd. genauso hibbelig erwartet wie meine erste pink floyd platte ende der 70er von amiga gepresst. und ich glaube ich werde das neue werk ähnlich innig lieben.
ein streifzug durch alle gängigen alben der band. ein bisschen echoes, ein bisschen shine on, ein bisschen dark side, ein bisschen mehr division bell. schön das rick wright seine organ- und synthieinstellungen gut kennt. das trägt zum wiedererkennungswert und zum heimisch fühlen in der musik bei. die “singende” gitarre von herrn gilmour sowieso. und mr. mason trommelt unauffällig gut wie eh und je.

ich weiss viele die die platte hören werden sagen – nix neues. alles schon gehört. na und, mozart erkennt man auch an den ersten tönen ;-)
einziger kritikpunkt- side2 zeigt längen – imho.

fazit, ich hab mich nicht umsonst darauf gefreut. wann hab ich zum letzten mal ein doppelalbum angehört und nur das cover und hervorragende booklet angesehen. und nicht nebenbei tausend andere dinge getan!allen die halbwegs auf gute musik stehen sei ein hörversuch wärmstens ans herz gelegt!

ich verlinke hier mal das video von “louder than words” auf der amazon seite, ohne zu wissen wie lange man es da ansehen kann. so zum appetit machen ;-)

***

nachtrag:

ich habe noch eine rezension empfohlen bekommen. die trifft in meinen augen ganz gut das was ich auch empfunden habe. danke dafür an lars!

***

  
Artikel

Horchbefehl!!!

nachdem endless river noch nicht hier eingetroffen ist eine andere empfehlung!

ungewöhnlich, verwirrend, saustark

STORYTONE

vom grossen alten mann. neil young! grossartige musik (er ist 68!) – von ein wenig schwülstigen arrangements mal abgesehen. der beste satz der mir in erinnerung geblieben ist – “ich habe das erste mal in meinem leben gesungen ohne ein instrument dabei zu spielen.”

die empfehlung von mdr-figaro gibts hier zum nachhören…

und dann hab ich noch was ausprobiert – pass.us – wer mag kann mal bitte den link anklicken und sagen ob und wie das funktioniert…