• Sonntags

    Sonntags geht man in die kirche – auch wenn es schon am gestrigen sonnabend war. in die zu dorfhain – dem ältesten gebäude der gemeinde, mal so nebenbei. nachdem ich zuerst vor verschlossenen türen stand waren später fleissige leute am wirken um die weihnachtsdeko jetzt nach maria lichtmess abzubauen und zu verstauen. so kam ich zu einem rundgang im kirchlein und dem neuesten dorftratsch noch dazu! ein einfaches dorfkirchlein – mit einer scheinbar sehr regen gemeinde. 🙂 in diesem sinne noch einen schönen restsonntag – und lassen sie sich nicht wegpusten!

  • geschafft

    es ist mir gelungen – ich habe alle felder der kirchendecke in der grumbacher dorfkirche archiviert. zu sehen hier. auf anhieb hatte ich alle erwischt (im normalfall ist es so das ich mindestens ein, meist mehr, bild nachholen muss 😉 ) so sehen die einzelnen bilder des jeweiligen deckenfeldes jetzt aus – ich hab zum vergleich auch mal eins wie es aus der kamera kommt ( nicht immer kann man genau drunter stehen, den emporen, diversen treppen und nicht zuletzt der orgel sei dank!) und dmait auch die reihenfolge stimmt und keines fehlt oder doppelt ist gabs eine liste zum abhaken nun werde ich nach und nach die bibelstellen tum…

  • sonntags

    sonntags – geht man in die kirche. oder zumindest drumrum. auch wenn es schon sonnabends war. mitten im thüringischen nirgendwo. bemerkenswert erschie mir neben der uralten kirche der name das dorfes – Kirchenengel 😉 mehr zur kirche gibt es hier zu lesen. da ist auch ein bild des innenraumes – sie war natürlich zugesperrt für mich. in diesem sinne einen schönen sonntag!   ***

  • 51°N / 14°O

    Das ist nicht der nullmeridian und auch nicht der äquator! aber gegenüber diesen hat der punkt den grossen vorteil – man kann ihn hier ohne grosse reise erreichen! und fein gekennzeichnet ist er auch – als mühlsdorfer koordinatenstein.     ich hab ihn bei den #sühnekreuzen mit eingestellt – ich finde da passt er gut mit rein! und ich habe heute auf meiner runde im pirnaer umland noch ein paar mehr besucht. zuerst das in doberzeit   klickklack   und danach einige auf der lohmender flur. da wäre zum einen das auf der wesenitzbrücke stehende Kreuz welches die gemeindegrenze zwischen lohmen und mühlsdorf angibt.   klickklack   ebenso auf der…