sonntags

sonntags geht man in die kirche. meint hier die weihnachtlich geschmückte (das kann man hier schon gut sehen) stadtkirche ‘sankt peter und paul’oder auch herderkirche.

ein ganz besonderer punkt ist der altar. ursprünglich wurde er dem letzten lebensjahr von lucas cranach dem älteren (der ja gleich auf dem nebenan auf dem jakobskirchhof bestattet ist und dessen original-grabstein hier in der kirche gesichert wurde) zugeordnet. aber es ist dann doch ein werk von seinem sohn – dem jüngeren.

besonders sind auch in der eher schlichten kirche sehr beeindruckende epitaphien.

und da dieses ganze so umfangreich wird wird es eine #kirchensafari-seite geben die alles ein wenig genauer beleuchtet.

in diesem sinne einen schönen sonntag allen geneigten lesern!

***

UPDATE: die seite zur herderkirche ist online –> hier entlang!
UPDATE:
‘hier entlang gehts nicht mehr’ –

ich habe auf bitte der kirchgemeinde meine seite zurückgenommen und die bilder hier sowie in einem anderen beitrag gelöscht. vielleicht erkläre ich das ganze mal noch ausführlicher aber im augenblick muss das reichen.

***

2

(1) Kommentar Schreibe einen Kommentar

  1. […] kirche. ich weiss nicht wann ich das wieder einmal schreibe. der hickhack um meine seite über die herderkirche in weimar hat mir so zugesetzt das ich jegliche lust verloren habe noch irgendwie kultihistorische sachen zu […]

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.