Schlagwort: böhmen

DerBaum >

#künstlerreisen – oder `der diskrete charme der bourgeoisie’

es war pfingsten und einer guten tradition folgend bedeutet das – kurzurlaub – weg vom . diesmal gen südwesten – übers gebirge. ins westböhmische bäderdreieck! dahin wo schon die zwei herren kurten – nach marienbad! (ja, goethe war auch hier, kafka auch, gorki auch, siehe auch – und nun auch wir!) ach die zwei die ich meinte

Kaiser Franz Josef I. und König Edward VII. – den 3. kennen sie vielleicht!


um zu charme der bourgeoisie zu kommen – da haben wir logirt und der der glanz ist immer noch da – teilweise…


mehr kann ich jetzt hier nicht reinpacken – zu vielvältig sind die eindrücke – kloster, burgen, burgruinen, kirchen, stille wälder und SÜHNEKREUZE! fast hätten wir ein umgefahren 😉 – es gibt so viele, daß wir sogar an ein paar vorbeigefahren sind weil wir nicht wussten das es dach auch welche gibt. noch ein paar eindrücke von unterwegs und es wird mehr zu schreiben geben – ich hoffe es zu schaffen!








***

sonntags

geht man in die kirche. auch wenn es schon sonnabend und völlig unerwartet war. in diese

da war der regen dann da…


sie hat natürlich ihre eigene #kirchensafari – seite


oder man geht nur an die kirche – z.b. mariä himmelfahrt in hinterzinnwald – seit meinem ersten besuch sehr gut restauriert – zumindest von aussen:



oder auch st.wolfgang – unterhalb des mückenberges. da hat sich allerdings seit unserem besuch im november 2018 nichts verändert:


ok – der nebel war noch weg 😉

in diesem sinne noch einen schönen herbst-sonntag, auch wenn er kühl beginnt!!


***

auf der suche

auf die suche nach diesem steinkreuz/marterl/sühnekreuz habe ich mich heute gemacht.


ich nenne es mal das ‘einsame kreuz’ – weil es so verlassen irgendwo im nirgenwo im sächsisch-böhmischen grenzgebiet steht. und heut habe ich es auch gefunden nachdem ich bei meiner ersten tour dahin an der falschen stelle gesucht habe. es hat natürlich seine eigene #sühnekreuz – seite, auch wenn ich noch nichts darüber weiss. der weg dahin war abwechslungsreich, anstrengend und zu meinem grossen vergnügen menschenleer! nachzugehen hier. ein paar eidrücke sollen es noch sein




zu guter letzt bot sich noch ein wolkendrama von bester güte:

klickklack aufs bild für die grosse version des bildes…

fazit – ein guter frühherbstvormittag im geliebten gebirge. und er wird mir eine weile in erinnerung bleiben – ich hab jetzt schon muskelkater… in diesem sinne – geniessen sie ihr wochenende!


***