Schlagwort: oktober

DerBaum >

sonntags

geht man in an die kirche. altbekannt und trotzdem zu jeder jahreszeit gern!


genau die kahle höhenkirche oberhalb von reichstädt –> siehe #kirchensafari


1902 wiedererrichtet als erbbegräbnis derer von schönberg wird sie heute nur noch einmal im jahr an pfingsten zu gottesdiensten benutzt.


***



eigentlicher anlass unseres ausflugs war ein besuch auf dem heidenauer friedhof – nach 20 jahren liegezeit verfällt das grab meiner grosseltern in diesen tagen und ich wollte es noch einmal sehen… und ein letztes mal plümschen vorbeibringen..



machts gut ihr zwei…


***

ach so – es ist herbst!


***

Update:

die friedhofsverwaltung war sehr schnell – das grab ist weg…


***

musikalische bilder

musikalische bilder gabs gestern abend im kulturpalast zu erleben


zum einen filmmusik von erich korngold. oder besser – eine sinfonische suite nach der filmmusik von ‚die abenteuer des robin hood‘ (1938). gosses orchester, schwere gefühle – exotische besetzung – toll! gefolgt von einem weiteren auftritt des diesjährigen palastorganisten camaron carpenter – sie erinnern sich? diesmal in begleitung der philharmonie mit einen von ihm für orgel umgeschriebenen werk von sergei rachmaninow. ‚Rhapsodie über ein Thema von Paganini a-moll op.43‘ und man merkte wieder warum der junge mann zu den besten organisten der welt gehört – von himmelhoch bis tiefstdunkel, von pianissimo bis ultra-forte – er beherrscht unsere eule wie kein zweiter! womit wir bei den bildern in der musik wären. als zugabe hörten wir ‚das grosse tor von kiew‘ aus den bildern einer ausstellung von mussorgski. und ich muss meine einschätzung von 2018 ergänzen – wer die version von carpenter gehört hat will die anderen nicht mehr hören 😉



über den strauss nach der pause vermag ich nichts zu sagen – unwohlseinsbedingt haben wir das konzertin jener leider verlassen. aber es war auch so ein beeindruckender abend!


***

sonntags

geht man in die kirche. auch wenn es schon sonnabend und völlig unerwartet war. in diese

da war der regen dann da…


sie hat natürlich ihre eigene #kirchensafari – seite


oder man geht nur an die kirche – z.b. mariä himmelfahrt in hinterzinnwald – seit meinem ersten besuch sehr gut restauriert – zumindest von aussen:



oder auch st.wolfgang – unterhalb des mückenberges. da hat sich allerdings seit unserem besuch im november 2018 nichts verändert:


ok – der nebel war noch weg 😉

in diesem sinne noch einen schönen herbst-sonntag, auch wenn er kühl beginnt!!


***

herbst

innerhalb von 2 stunden wurde es heute herbst auf dem erzgebirgskamm – kurz nach dieser aufnahme klarte es auf zum wolkenbruch



meine ziele waren dieser und jener friedhof sowie das, bisher immer aussen vor seiende ‚goldhammers‘ kreuz unterhalb des mückenberges



klickklack für eine historische ansicht….


die rückfahrt dann in strömendem regen bescherte mir doch noch ein versöhnliches ende – eine unerwartete #kirchensafari. dazu morgen mehr…


***