• sonntags

    sonntags geht man in die kirche (auch wenn es schon ein paar jahre her ist). aber die hier passt so schön zu meiner gestrigen kreuztour. und da es heute aus gieskannen regnet muss ich eben mal ins archiv greifen. (auch wenn die kirche schon einmal teil eines artikels war 😉 ) umfassend saniert von 2007 bis 2010 macht sie ein gutes bild ich zitiere: Die Kirche St. Wolfgang zu Glashütte Um 1490 wurde in der Gegend des Zusammenflusses von Prießnitzbach und Müglitz Silber gefunden. 1495 wurde der Ort „Glashütt“ erstmals erwähnt und erhielt 1506 Stadtrecht. Damals gehörte Glashütte zur Kirche in Johnsbach. Im Jahre 1521 wird mit dem Kirchbau auf…

  • auszeit

    in diesem jahr nicht unter dem motto ‚steam and water‘ sondern eher ‚barock und dampf‘. bedeutet – diesmal die jahresend-auszeit am jahresanfang im flachen land aber mit dampfzuganbindung. mehr worte und vor allem bilder müssen warten bis ich zurück bin – das internetz hier ist eher unterirdisch. ich hab zwar die dardanellen vor der haustür aber die liegen in diesem falle in mitteldeutschland. also internetz-entwicklungsland… in diesem sinne – eine schöne zeit! ***

  • es gibt so tage…

    es gibt so tage da hat man(n) noch resturlaub. und frau r4pun2el hatte den wunsch wolle abzuholen. im online-store. also haben wir uns in die sächsische provinz aufgemacht. und was soll ich sagen? es gab alles was ich in der provinz so mag! #kirchensafari und kreuztour! und orgel zum lauschen! lange auf der liste für die kirchensafari stand röhrsdorf bei meissen. der zufall will es das ebenda ein steinkreuz zu finden ist! eine schöne kirche eine tolle kirche mit dem wohl schönsten taufengel in ganz sachsen (sorry heynitz) über die zu berichten sein wird. so wie über das an der ostseite des kirchhofs stehende steinkreuz ein weiteres steht nur ein…

  • #sonntags

    geht man in die kirche. oder betrachtet sie von aussen auch wenn der besuch auf dem pöhlberg mit blick auf st.annen zu annaber schon über zwei jahre her ist – es passte für mich gut zum 3.advent. (werinnen rein guggen möchten klann das hier tun!) oder man geht auf den striezelmarkt (macht man nicht am wochenende. ich weiss. aber wenn lieber besuch da ist?!) da ghets übrigens lang! um dann das rumpelstilzchen zu bewundern. fazit – es macht keinen spass in den menschenmassen – ausser dem den man sich selber macht! (danke an den netten schornsteinfeger vom bratwurststand und frau r4pun2el fürs modeln!) ***

  • von nebel und spitz-bergen – oder der plan ist alles

    feiertag in sachsen – also können wir doch mal. wir können, früh beizeiten aus dem bett huüfen, picknick einpacken und los. so war der plan und so wurde er umgesetzt. allein – es gab draussen folgendes bild womit klar ist – picknick ist nicht. fernblick vom auserkorenen ziel auch nicht – aber tolle stimmung trotzdem! so gesehen auf dem weg zum cottaer spitzberg. von diesem hat man normalerweise einen tollen rundblick (man gugge bei herrn rappel)- nur heute nicht. wir haben ihn – den spitz-berg – trotzdem tapfer erklommen! nur um dann wieder abzusteigen und das letzte, noch nicht gefundene, sühnekreuz auf der cottaer flur zu suchen. was soll ich…