Alle Artikel von ‘Mai 2021’

Artikel

mai

zwei bilder die den wetter-monat mai illustrieren – aufgenommen heute innerhalb von 2 minuten

aufgenommen heute vormittag im folkwang-museum zu essen. dieses ist nach voranmeldung geöffnet und die dauerausstellung zu besichtigen. was wir heute angesichts der 3 kleinen unwetter auch gemacht haben. urlaub halt…

***

ps – ein making of gibts noch von der frau r4pun2el – danke dafür!

***

Artikel

sonntags

sonntags – noch dazu an pfingsten – geht man in die kirche. auch wenn es schon sonnabend war. meint diesmal das münster zu essen, den dom. er beherbergt eine der ätesten heiligenfiguren des landes – die goldene madonna.

entstanden um 980 ist sie die älteste vollplastische marienfigur der abendländischen kunst. es wird mehr zu schreiben sein – jetzt erst einmal einen schönen sonntag – eben mach er seinem namen ehre – wenigstens für 15minuten…

***

Artikel

wasserschloss

der titel legt es nahe – ein wasserschloss muss etwas mit wasser zu tun haben. und was soll ich sagen – hat es!

es muss zwingend wasser von unten haben und natürlich muss es wasser von oben geben – sonst isses kein echtes wasserschloss.

die wasservögel fanden das übrigens sehr lobenswert. wir auch, wozu gibt es regenjacken?

zu sehen ist das wasserschloss wittringen in gladbeck.

***

Artikel

ein baum ist ein baum ist ein baum. meint hier die 450 jährige stieleiche im park des graupaer jagdschlosses. sie wissen schon – das mit maestro wagner. die stand schon da und war schon alt als der meister da residierte. und hat in kopfhöhe einen stammumfang von 7,30m…

nur mal so so nebenbei… (mehr steht schon hier…)

***

Artikel

2 mal fürstenwalde

in anderen zeiten hätte ich versucht oben im gebirge zu übernachten – so bin ich die 50km eben 2x gefahren. gestern war eigentlich ein anderes ziel als fürstenwalde der hauptpunkt:

die geneigte leserschaft wird ihn erkennen – der tiefenbach wasserfall. so viel wasser hatte er selten oder noch nie wenn ich dort war. und es erwies sich das diesmal das eifon die bessere wahl war – einfach weil man dessen linse halbwegs trocken halten kann…

(bei diesem bild erkennt man die schwächen der software-lösungen – es gibt kein einheitliches fallbild sondern solche stufen darin. meist sieht man es nicht aber bei bestimmten lichverhältnissen stimmen verschluss und blende wohl nicht optimal – seis drum, es war beeindruckend! bewegte bilder gibts hier…). auf dem heimweg (es dauerregnete) hab ich aber dann doch noch hier

angehalten und was soll ich sagen – es ward mir aufgetan! also prompt noch eine #kirchensafari angehängt – die seite folgt hier! das kirchlein in fürstenwalde in dem der grosse baumeister george bähr getauft wurde. die gemeinde erinnert auch mit einem obelisken daran!

(klickklack aufs bild für details…)

heute dann ein ganz anderer tagesbeginn – und ich schon vor sieben oben auf dem ergebirgskamm. bei stahlendem sonnenschein. nach einer kleinen halben stunde habe ich unter lautem lerchengesang (die einzigen geräusche da draussen), nassen fusses mein ziel erreicht – das schwarze kreuz.

(mehr dazu wird es hier zu lesen geben)

eine kleine runde durchs sozialistische ausland

und ich stand vor dem zweiten ziel (von dem ich eben festgestellt habe – die beschreibung ist seit letztem jahr überfällig 😮 )

dem sogenannten leichenstein. der ja vor einem jahr schon einmal unser ziel war.
um die runde vollzumachen gings über den ‘zinnernickelweg’ (andere quellen sprechen vom zimmernickelweg – eine genaue beschreibung konnte ich nicht finden…) durchs fast vergessene rudolphsdorf zurück zur clara. über jenes fast vergessene dorf will ich noch extra berichten – ich hoffe das klappt.

in diesem sinne noch einen schönen sonnabend – inzwischen regnets wieder…

***

nachtrag I

ich hab diese woche vom blognachbarn aus dem hohen norden altglas und alt-photoapparate geschenkt bekommen – das eine -4/200- hab ich heute mal ausprobiert

und was soll ich sagen – es macht lichtkullern™! nochmal ganz vielen dank dafür!

***