• sonntags – die dritte…

    fischsemmeln beim hermann! das dürft ihr euch nicht entgehen lassen 😉 – also führte uns unser sonntagsausflug zum kurort rathen. sonntag und sächsiche schweiz??? das geht? – ja, es ging! es war sogar ganz angenehm. es waren relativ wenige menschen unterwegs – zumindest am vormittag. und wir haben was ganz verrücktes gemacht – wir sind tretboot gefahren. auf dem amselsee! macht ungewöhnliche blickwinkel möglich. 😉 später kam die sonne auch noch richtig raus – ein gelungener ausflug vor die haustüre! ach und die fischsemmeln? die waren köstlich! ***

  • feiertags

    geht man(n) auf #spurensuche. diesmal ein klein wenig weiter weg – in den vorort von waldenburg. in sachsen.das gibt es ein tal und in diesem tal – welch wunder: einen park. ganz ähnlich dem röhrsdorfer. eben den grünfelder park. mit einem mehr als markanten eingang angelegt ab ca. 1780 reiht er sich in die reihe der landschaftsparks wie wörlitz, machern, seifersdorf und eben röhrsdorf ein. und weil das so ist bekommt er seine eigene seite hier — hier entlang. zwei, drei worte seien noch gesagt. der park ist schön, von der ursprünglichen anlage ist nicht mehr viel erhalten – was diesmal aber nicht der ddr anzulasten ist sondern schon im…

  • sonntags

    geht man in die kirche. oder so. meint diesmal das kloster memleben in sachsen anhalt. es war sogar sonntags (während unseres kleinen ausflugs nach querfurt über himmelfahrt) als wir vor den mauern standen, einlass begehrten und auch erhört wurden! so     sah die monumentale klosterkirche aus dem 10.jahrhundert wohl mal aus. und das     ist das was davon übrig ist. wie die kaiserpfalz ausgesehen hat ist nicht überliefert, man hat auch keine reste gefunden bisher. alles gut nachzulesen in der wikipedia – ich muss das alles nicht noch einmal abtippseln. aber ich habe noch ein paar kleine eindrücke vom gelände     am interessantesten für mich war natürlich…

  • ein ZAUBERhafter abend…

    ein ZAUBERhafter abend war der sonntagabend. mit grossartigen FLÖTEntönen! lange geplant. sehr lange. und sehr lang darauf gewartet. genau seit dem 19.12. 2017. an diesem tag habe ich die karten für die semperoper gekauft. um sich beZAUBERn zu lassen. von eben jenen FLÖTEntönen. die der herr aufs notenpapier gebracht hat! und die ja hinreichend bekannt sein dürften. eine grossartige königin der nacht, ein solides pärchen pamina und tamino, ein hinreissendes paar papagena und papageno. und auch alle anderen hatten einen guten abend. so wie auch die damen und herren der staatskapelle dresden unter der leitung von moritz gnann ein gelungener abend – es hat uns viel freude bereitet. und die…