• sonntags

    sonnatgs geht man in die kirche – nochmal in diese von letzter woche! einmal um sie dem papa zu zeigen, zum anderen lag sie am wege das ‘vergessene’steinkreuz von letzter woche zu suchen! und das stellte sich als gar nicht so einfach heraus – wer es findet darf aus sich ausdrucken und an die wand hängen! im ernst – es ist fast völlig verwachsen – aber ich habs mal ein wenig freigelegt (nur temporär, es ist kein ast und kein grashalm zu schaden gekommen bei der aktion!) ansonsten haben wir eine kleine runde gedreht – diesmal auch mit durch den schlosspark, auf der bank beim mordkreuz gepicknickt und das angenehme…

  • da war noch

    da war noch ein kleiner bericht zum letzten sonnabend nachzureichen. eine runde im tharandter wald mit dem papa – nachzugehen hier. es war ein sehr blutrünstiger spaziergang, galt es doch einer erschlagenen frau, einem erschossenen hirsch und dem froschkönig zu gedenken. der froschkönig ist allerdings nichts historisches sondern teil des märchenliederweges durch den tharandter wald 😉 (pdf zum thema) es zeigt sich also wieder einmal – auch vor der haustüre gibt es viel zu entdecken – man muss nur hingehen und hinsehen.

  • traditionen

    weil es sich nicht anders vereinbaren lies (mit arbeit, krankheit und freien tagen) diesmal schon am ersten oktoberwochenende – und da lieber am sonnabend – unser traditioneller ausflug nach     genau: seiffen. das dorfmuseum hat geöffnet – mit einer guten lösung – man hat immer das zu betrachtende haus für sich 😉 und es hat sich etwas getan seit unserem letzten besuch. es gibt ein neues gebäude – die dorfschmiede. ich trottel hab natürlich kein bild von aussen (manchmal weiss ich nicht was ich so mache beim knipsen…), aber wenigstens den innenraum hab ich abgelichtet     durch die scheibe – betreten kann man die schmiede nicht. und die…

  • spazieren

    spazieren ging dann gestern doch noch mal gemeinsam. also waren wir familie krupp besuchen – nein nicht in der villa hügel sondern bei ihrer letzten ruhestätte (zumindest vorerst) auf dem friedhof in bredeney. wer einmal martialische grabdenkmale sehen möchte dem sei ein besuch empfohlen!     ganz dem zeitgeschmack entsprechend mit überlebensgrossen bronzefiguren… für weitere informationen empfehle ich den obigen link, da sind auch die familiären zusammenhänge erläutert – das würde mir alles zu weit führen! oder klick-klack hier. aber weil sie so schön sind bin ich auch einmal rundum gegangen.     ***