Schlagwort: #sühnekreuze

DerBaum >

#spurensuchende #schlössersafari mit #sühnekreuzen

das ist doch mal ein feiner titel. und genau das war es auch am heutigen sonnabend-morgen. nur eine #künstlerreise wars nicht – ich hatte meinen wanderstock zu hause vergessen. binsch halt alt. aber genug der #haschtags und der reihe nach. wer hätte gedacht, dass dieses schloss noch ein zweitgebäude braucht?


sicher jeder der hier mitliest 😉 – es ist aber wirklich so. oberhalb des müglitztales – auf der meusegaster flur finden wir das sogenannte jagdhaus oder weesensteiner belvedere. bzw. das was noch davon übrig ist


ich verweise hier auf die zugehörige #spurensuchen – seite, da will ich das ganze noch ein wenig ausführlicher betrachten. wer den spaziergang einmal nachgehen möchte – hier ist die tour zu sehen.
zweites ziel waren zwei gedenksteine in herbergen – wo es auch ein ‘richtiges’ sühnekreuz gibt.


beide wurden 2013 – zum 200. jubiläum der völkerschlacht von dieter morgenstein aus liebstadt geschaffen. leider sind sie nicht wirklich zugänglich – der einzige direkte weg dahin ist vom bauern verammelt… siehe auch. und der nachbar herr rappel hat recht – es ist ein apfeljahr. das wandern durch die apfelhaine bei herbergen war das higlight dieser zweiten runde. ohne bilder – ich hab ständig nach wild gewordenen kühen ausschau gehalten da ich mir nie ganz sicher war – bin ich inner- oder ausserhalb der weide.

und – es wird herbst! mit riesenschritten!

im hintergrund das im dunst liegende elbtal


***

sieben auf einen streich!



danke an frau r4pun2el für diesen titel! wobei – eigentlich müsste es ‘sieben auf einen streich und zwei dazu’ heissen! es war ein guter sonnabendvormittag für die kunstgeschichte und seinermeinereinen. gewesen bin ich im königsbrücker land. und ‘erlegt’ habe ich:


7 Steinkreuze in und um königsbrück waren es zum schluss die ich gesucht und gefunden habe. sie sind alle bei maps zu finden – die standorte werde ich dann auf den jeweiligen seiten veröffentlichen, die schaffe ich aber heute nicht mehr. und dann waren noch die zwei:


die stadtkirche zu königsbrück und die dorfkirche zu höckendorf (bei laussnitz – nicht mit diesem höckendorf zu verwechseln). beide bekommen natürlich noch ihre #kirchensafari – seiten. aber auch nicht mehr heute! in der zweiten hatte ich eine ganz spontane privatführung – vielen dank dafür. ganz toll den umzugsstress für 15min beseite zu schieben!


***

sonntags

sonnatgs geht man in die kirche – nochmal in diese von letzter woche!


einmal um sie dem papa zu zeigen, zum anderen lag sie am wege das ‘vergessene’steinkreuz von letzter woche zu suchen! und das stellte sich als gar nicht so einfach heraus – wer es findet darf aus sich ausdrucken und an die wand hängen!


im ernst – es ist fast völlig verwachsen – aber ich habs mal ein wenig freigelegt (nur temporär, es ist kein ast und kein grashalm zu schaden gekommen bei der aktion!)



ansonsten haben wir eine kleine runde gedreht – diesmal auch mit durch den schlosspark, auf der bank beim mordkreuz gepicknickt und das angenehme wetter genossen. und bei der ganzen gelegenheit den herrn rappel um ca. 45min verpasst… bis auf diesen fakt ein sehr angenehmer sonntag! die seite zu beiden seifersdorfer steinkreuzen gibt es übrigens hier!




***

51°N / 14°O

Das ist nicht der nullmeridian und auch nicht der äquator! aber gegenüber diesen hat der punkt den grossen vorteil – man kann ihn hier ohne grosse reise erreichen! und fein gekennzeichnet ist er auch – als mühlsdorfer koordinatenstein.

 

 

ich hab ihn bei den #sühnekreuzen mit eingestellt – ich finde da passt er gut mit rein! und ich habe heute auf meiner runde im pirnaer umland noch ein paar mehr besucht. zuerst das in doberzeit

 

klickklack

 

und danach einige auf der lohmender flur. da wäre zum einen das auf der wesenitzbrücke stehende Kreuz welches die gemeindegrenze zwischen lohmen und mühlsdorf angibt.

 

klickklack

 

ebenso auf der lohmener flur steht das sogenannte ANTONIUSKREUZ

 

klickklack

 

in dessen unmittelbarer nähe gibt es ein zweites kleineres kreuz – das ist aber derzeit hinter einem waldschutzzaun versteckt – mehr zu ahnen als zu sehen

 

klickklack

 

und weil es so schön geklappt hat kam gleich noch eine #kirchensafari dazu. ich besuchte eine der ältesten kirchen in der sächsischen schweiz – in liebethal

 

 

hier fehlt die zugehörige #kirchensafari-seite noch, aber die folgt in den nächsten tagen!

und da ich sehr zeitig am tage #unterwegs war hatte ich glück noch vor dem regen einen blick über die tafelberge der sächsischen schweiz geniessen und einfangen zu können

 

 

ein lohnenswerter freier freitag!

 

***

weihnachten in weimar – die kreuze


eigentlich beschränke ich meine aktivitäten in bezug auf #sühnekreuze ja auf sachsen – sogar auf den ehemaligen bezirk dresden – sonst ufert das ganze aus. aber wenn es sich wie im weihnachtsurlaub möglich ist auch anderswo ein paar kreuze zu besuchen dann mache ich das. zumal wenn es solche markanten sind!


so wie das in unmittelbarer umgebung unseres hotels – im weimarer stadtteil schönfeld. oder das beeindruckende 2m grosse in der nähe von oßmannstedt im weimarer land.


und das eher unscheinbare und vor der kunstinstallation fast verschwindende in tiefurt


und dann war da noch die steintafel im nirgendwo


dazu habe ich nix gefunden – aber ich vermute es ist ein grenzstein – die buchstaben auf der vorder- und rückseite deuten darauf hin.

jedes der kreuze erhält natürlich seine eigene seite hier und ich werde die links nach und nach ergänzen!

***

noch ne baustelle


nachdem ich mich vor 20 jahren schon mal mit den in der näheren umgebung recht zahlreich vorhandenen sühnekreuzen befasst habe (das war noch so ganz analog ohne irgendwelche aufzeichnungen) hat mich der zufallsfund am letzten sonntag wieder einmal angefixt.


also habe ich die frau r4pun2el losgesschickt von mir gewünschte literatur aus der bibliothek zu holen. hab gelesen und am feiertag eine erste runde gedreht um einige dieser uralten kulturdenkmale aufzusuchen. nun ist es so das es allein in sachsen über 300 steinkreuze geben soll. ich werde also – wie ich es in letzter zeit angefangen habe – eine seite dafür anlegen. dann kann ich bei bedarf einfach ergänzen. ich beabsichtige nämlich nicht die suche exzessiv zu betreiben sondern nur im vorbeigehen/-fahren die ganze sache ein wenig zu dokumentieren. da sind dann die ergebnisse schön konzentriert. zu sehen sind diese hier.


die bilder zeigen die kreuze in liebstadt, das in oelsen und eins in börnersdorf – mit schaf!
in diesem sinne einen guten start ins wochenende!