Schlagwort: schönes

DerBaum >

22 11 22

es ist zwar banal – aber bei solchen zahlenspielereien kann ichs nicht lassen sie aufzuführen. wenigstens fürs protokoll 😉 und weil sich die zahlen so schön spiegeln auch gleich noch ein spiegelbild dazu – aus dem mai im hohen venn!




in diesem sinne viel spass mit dem schnapszahldatum!


***

sonntags

sonntags geht man in die kirche – auch wenn es schon mittwochs war. meint diesmal die mariahilf-kapelle in tannheim im gleichnamigen tal.


sie hat sogar schon ihre eigene #kirchensafari-seite da ich sie in den vergangenen 2 jahren schon besucht habe. so wirklich am sonntag ging es hoch hinaus – nach einem pomfortionösen frühstück mit freunden (nein, nicht esel und tommy sind gemeint!)



und nicht zuletzt noch ein panorama von dort oben (aufgenommen mit der pano-funktion vom iphone)

hier sollte es das bild in voller grösse geben


***

20 stunden

wie schon gestern erwähnt, habe ich einen zwischenstop auf meiner heimreise eingelegt. so ziemlich genau in der mitte der strecke – aber das war nicht so der eigentliche grund. vielmehr hat dieses panorama – auch von der autobahn so ähnlich zu sehen – verleitet mir den ort näher anzuschauen.

blick über die naab zur historischen altstadt


und was soll ich sagen – es hat sich gelohnt! ein eldorado für steinkreuz-sucher, gleich 7 stück habe ich hier gefunden (siehe). und kirchen für eine ausfühliche #kirchensafari sind auch reichlich vorhanden – 4 hab ich besucht in 3 davon war ich auch drin (die seiten sind aber noch nicht soweit). nicht ganz ohne missgeschick – hier drinnen

Der Innenraum der Pfarrkirche St.Johannes der Täufer


(da isses wirklich so dunkel) habe ich einen kleinen absatz übersehen – justament nach diesem bild (übrigens ein hochkant-pano aus 6 nikon-bildern) – und hab mich hingelegt. fuss verdreht, hand geprellt, nikon in die kirche geworfen. eh fragen kommen – die kamera hat es unbeschadet überstanden!

unbedingt erwähnenswert ist aber meine unterkunft! passend zur #kirchensafari habe ich im ‘alten pfarrhof’ genächtigt! so gut wie lange nicht!


die zwei rechten fenster im 1.obergeschoss gehören zu meinem zimmer


ein liebevoll saniertes altes gebäude (ich hab zwar die infotafel gelesen aber das ist mir durch mein sieb gerutscht wie alt und sinn und zweck…) mit sehr überraschenden zimmern! angenehm überraschend!


ein halbrundes bad mitten im raum – der kreis durchs bett vervollständigt! platz ohne ende und alles vorhanden was man(n) so brauchte! einschliesslich klimaanlage! und pomfortionösem frühstück am morgen! mit expresso vom hausherrn persönlich bereitet und leggor! (wenn ich das sage…) erwähnenswert auch unbedingt – die checkin-zeit auf meinen wunsch schon vor dem mittag und frühstück auch nach meinem wunsch – schon sehr früh am morgen 😉 einen ganz lieben dank für den wohltuenden aufenthalt, den netten plausch und überhaupt. wer also einmal in der nähe ist – sie wissen bescheid!

am liebsten wäre ich noch geblieben – aber die fellnasen hatten so schon hunger – nützte nix…

es wird mehr zu lesen geben – irgendwann. bestimmt. vielleicht.


***

vom knabenkraut

diese – streng geschützte – heimische orchideenart hat jetzt ihre hauptblütezeit. nachdem ich im letzten jahr eine ganz wiese voll davon gefunden hatte sollte der papa sie auch sehen! die wiese und die blumen. und sie blühen wieder in voller pracht!


zwar hatte ich dieses jahr die sony dabei und sogar mein 85mm macro-objektiv. aber ich bedachte nicht – der adapter von nikon auf sony kann die blende nicht einstellen und bei dem objektiv kannste die auch nicht von hand… also wieder keine macros – das 29mm pentacon ist dafür nur bedingt verwendbar. aber es gibt ja nächstes jahr wieder eine blüte!

sonat hat dem papa die runde auch gefallen – trotz eines wermutstropfens. das schwarze kreuz hat den winter nicht überlebt – ist einfach zusammengstürzt. nur noch reste… so sah es einmal aus (ziemlich weit unten im artikel)

die traurigen reste

zum abschluss noch ein blick auf die cerna louka – die schwarzen wiesen. ein biotop in böhmen – auf dem weg zum moor…


so dürfen pfingstsonntage – ich geh dann mal rhabarberkuchen und #gaffee geniessen!


***

PS – dein geburtstag wurde natürlich nicht vergessen – alles gute zum 108. – wir haben 14.07uhr in gedanken mit dir da oben angestossen, oma!


***

aus der reihe:

aus der reihe kuriose feiertage heute: der weltfischbrötchentag!
ja den gibts und wir haben ihn gestern schon mal ‘vorgefeiert’. weil es sich einfach so ergab. mit den fischbrötchen.



den könig haben wir bei der gelgenheit gleich nochmal mit besucht 🙂

uuuund – weiches wasser, aufgenommen mit der sony und dem pentacon 2.8/29! bei iso 100 1/8sec belichtet – ohne stativ

interessant für mich sind die kleinen wasserperlen – detailbild!


insgesamt ein feiner kleiner #stundenurlaub am freitagnachmittag!
ps: ich war auch mit!

danke frau r4pun2el für den schnappschuss!


***