Alle Artikel von ‘August 2012’

Artikel

mal was dazwischen…

eine kino-betrachtung — auf der leinwand “rum diary”

empfohlen von mdr-figaro und johnny depp! und von uns unvoreingenommen und voller spannung betrachtet. und – zumindest mich – ratlos zurücklassend. was ist das für ein film? grandioses autorenkino oder totaler schrott? ich weiß es nicht, finde aber keinen mittelweg… ich bereue nicht ins kino gegangen zu sein (wir hatten fast eine privatvorstellung) – soviel sei festgestellt.

fazit – keine 3-d spielereien, keine computereffekte – ein solider film in farbe – und – der soundtrack war es auch wert – feine bluesmusi!

***

Artikel

52 stunden – die dritte…

ein langgehegter wunsch – noch einmal zur uta in den naumburger dom
(ich war ja schon mal da…

uuuuda

früher)

immer im kopf die alten reisebücher “made in ddr” aus den 50er jahren des letzten jahrtausends. mit ihren knallharten (im kontrast) s/w – photos.

das wollte ich auch machen. und habs probiert. wieder mal nicht mit der nikon sondern mit dem eifon- ist irgendwie unauffälliger, schneller, spontaner…

allerdings bin ich – wie so oft – nicht zufrieden. motive und umsetzung sind nicht optimal – liegt an mir, ich lass mich hetzen vor allem wenn ich nicht jeden tag hingehen kann um photos zu machen. aber urteilen sie selbst liebe leser

klick-klack und die galerie geht auf!

aber vierlleicht komme ich ja noch einmal hin – es lohnt sich auf alle fälle! ein besuch in naumburg!

***

zum nachlesen – teil 1teil 2

Artikel

52 stunden – die (der) zweite…

weiter mit kulturgeschichte galore.
zuerst – auf der burg scharfenstein (mit sehr unfreundlichen bewohnern, zuerst bekamen wir die tür vor der nase zugeknallt “hilfe, besucher kommen – verrammelt alles!” -o.k. es war ne halbe stunde vor der offiziellen öffnungszeit) aber mit einem der ältesten bäume thüringens

600 jahre soll die linde alt sein…

zweitens – in mühlhausen – der stadt des pflaumenmus. und des thomas müntzer. und der türme (angeblich waren es mal 59 innerhalb der noch in grossen teilen erhaltenen stadtmauer). und der eisdielen. und der ausblicke. und der wolken.

es lässt sich gut bummeln in der stadt, die stadtmauer ist begehbar, es gibt charmante “abdoned” ecken, viel über müntzer zu erfahren und der gaffee war auch gut 🙂

drittens – gabs noch nen gaffee in bad kösen, am saalewehr – immer wieder toll!

das kann man gut im garten sitzen und leggor pflaumenkuchen mit sahne geniessen… ich hab auch noch ein paar bewegte bilder 😉

und von hier kann man auch unsere übernachtungsburg erkennen – über sie wird im 3. teil berichten zu sein denke ich!

das gradierwerk haben wir natürlich auch umrundet und dabei festgestellt – die luft tat unseren nasen richtig gut! alles über das lange teil steht hier zum nachlesen…
und damit schluss für teil 2… teil 3 (wird folgen) folgte – aber nicht hetzen bitte!

***

Artikel

52 stunden….

mitteldeutschland!
vom eichsfeld zurück nach dresden – es ist unheimlich schwer alles was wir in dieser kurzen zeit gesehen, erlebt, gegessen und gelernt haben so schnell zu “verdauen”…
es war einfach schön und spannend.
ich wusste zum beispiel nicht das der, von mir sehr verehrte, herr theodor storm in heilbad heiligenstadt als gerichtsrat gewirkt hat. ich hatte ihn bisher nur im norden vermutet.

ein tolles denkmal neben “seinem” museum – ein weiteres, wegen nächtlicher dunkelheit nicht abgelichtetes, erinnert an “pole poppenspäler” – einfach hinreissend wenn man die novellen mag und kennt…

ein schloss mit schlosskirche hat es auch – irgendwie gespenstig 😉

über einen tag nach einer durchwachsenen nacht mit einem wolkenverhangenen morgen wird zu berichten sein 😉

***