• sonntags

    sonntags geht man in die kirche. oder zumindest drumrum. mehr steht – wie in letzter zeit üblich – auf der zugehörigen #kirchensafari – seite. heute im malerischen bieberstein – gelegen unmittelbar neben reinsberg (dem ohne h) über dem tal der bobritzsch. auf einem felssporn über dem flüsschen liegt auch die alte burg/ das schloss. wie man sieht tut ein besuch in der unbelaubten jahreszeit durchaus noch einmal not – um das ensemble in voller pracht sehen zu können. vom garten aus ging das gestern auch nur von innen nicht – es sollte geheiratet werden und so war die hausdame noch voll im stress und hatte keine zeit uns durchs schloss…

  • lebenszeichen

    ich lebe noch – die letzte woche war jedoch sehr anstregend – durchwachsen. mehrere besuche bei der zahnärztin meines vertrauens und trotzdem schmerzen, ein tag urlaub, trotz schmerzen genossen, ein auto voller (woll-)hühner und heute (gestern) ein arbeitstag voller migräne mir reichts. aber wenigstens die hühner haben sich wohlgefühlt, wie wollhühner so sind     und unsere kleine rundreise     von wackerbarth nach meissen     am sonnabend und unser besuch am sonntag auf der festung königstein     haben sie sehr beeindruckt. lecker fisch aus rathmanssdorf und ein abendlicher besuch in der frauenkirche und auf dem riesenrad am postplatz taten ein übriges… zu erwähnen noch mein – unser…

  • saisoneröffnung

    nicht für die dresdner philharmonie aber für unser konzertjahr bei selbiger.     zwei stücke gabs zum auftakt – von dallapiccola und verdi. erster ist mir noch nie untergekommen – jetzt weiss ich auch warum. allerdings – die besetzung war schon spannend! so wie das stück auch.     aber diese ungewöhnliche “orchestrierung” erlaubte es uns in der pause einen komplettumbau der bühne zu beobachten     nach dieser pause dann verdi – mit grossem orchester und a-capella-chor. toll! und am ende verdienter applaus für dem mdr-chor, die polnische solistin (die 10 takte (oder so) vom ersten rang aus singen durfte), musiker der philharmonie und nicht zuletzt für maestro janowski!…

  • sonntags

    geht man in die kirche. bitte treten sie ein       in diese kirche       gelegen zwischen pfarrgut und schloss in taubenheim. und wie so oft in letzter zeit verweise ich wieder auf die zugehörige #kirchensafari – seite 😉 in diesem sinne einen schönen sonntag und geniessen sie die frühherbst-sonne!   ***

  • tippelmarkt

    erstes wochenende im september bedeutet? genau – ‘tag des offenen denkmales’ – den wir wohlweislich meiden. aber auch tippelmarkt ( töpfermarkt ) am goldenen reiter in dresden. den wir immer besuchen!     immer sonntags, immer direkt zur öffnungszeit – wenn man die stände noch betrachten kann ohne sich durch menschenmassen quälen zu müssen. und mit #gaffee und kuchen und ‘krambambuli’ – auch wie jedes jahr.     eine geringfügige ausbeute zur ergänzung unseres geschirrs gabs auch     nun heisst es wieder ein jahr warten 😉   ***