• uuups

    uuups, I did it again. (nein jetzt kommt nicht britney spears – obwohl, ich könne ja mal…) nein, ich habe wieder die gefühlten km hecke gestutzt und bin jetzt rechtschaffend müde 😉 aber sie (die hecke) sollte jetzt auch gut über den winter kommen! noch etwas möchte ich aber hier mal festhalten – ein wunderschönes kleines abenteuer im browser zu erleben! und bitte keine haltestelle verpassen. musik braucht es dann heute nicht mehr! (via…) ***

  • nachtrag

    Nachtrag – das wird wohl noch ne weile so gehen. es gibt viel nachzuholen – allerdings fehlt mir der innere antrieb – kann also sein es bleibt das eine oder andere auf der strecke 😉 aber den lieben besuch vom wochenende möchte ich nicht unerwähnt lassen. um den (den besuch) in empfang zu nehmen kann man schon mal zum frühstücken nach raddusch fahren. wer es nicht kennt – das ist eine kleine gemeinde im spreewald. mit einem alten backhaus welches jetzt die villa raduš beherbergt. und die chefin da macht auf nachfrage sogar frühstück. mit riesenbergen rührei. leggor! danke frau küster – wir schwärmen jetzt noch davon. (leider hab ich…

  • neu auf dem plattendreher

    nachdem es hier in den letzten tagen eher ruhig war – aus verschiedenen gründen – heute was neues vom plattendreher. „snow“ von angus & julia stone. pssend dazu in weissem vinyl. ein doppelalbum mit 45 abzuspielen. spannend. und durchaus sehr anhörenswerter folk-blues. leicht depressiv. mag ich 😉   musik:     in diesem sinne – einen schönen abend!   ***

  • for one night only

    ‘for one night only’ war es nicht – es gab noch eine second night. gestern abend. weil beim ersten termin waren wir ja verhindert! aaber gestern! im kino. auf der grossen leinwand. mit dts-sound. grandios! sehr toll! (ich hab natürlich immer was zu meckern – der bass hätte gern noch ein wenig drücken dürfen!) aber sonst – ein beeindruckend abgemischtes konzert mit faszinierenden bildern. die musik von herrn gilmour brauchet ja kein lob mehr – es gibt nicht viel besseres was in den letzten 50 jahren entstanden ist. in diesem sinne freu ich mich auf das eintreffen des silberlings und dann einen nochmaligen genuss – mit richtig bass! *** ok…