• warum?

    wer erkennt den unterschied zwischen beiden bildern? nein – nicht die tageszeit. nein – nicht der schnee. mein birkenbaummann ist weg! aus mir völlig unerfindlichen gründen wurde die kerngesunde (ich habe tatsächlich das kernholz gesehen) birke heute gefällt. die letzte von vielen die einmal in unserer strasse standen. irgendwem waren sie wohl im wege… so sah es hier vor ein paar jahren noch aus – alle bäume sind nun weg… (bis auf die grosse kastanie im hintergrund…). schade… ***

  • sonntags

    geht man in die kirche! in die zisterzienserkirche zu doberlug-kirchhain. (ok unser besuch war schon am 2. weihnachtsfeiertag aber erst heute hab ich die bilder zu packen bekommen. wir hatten glück das just in dem augenblick als wir das gebäude umschlichen die küsterin auftauchte. und das gotteshaus für uns eröffnete. also eher für den gottesdienst. aber wir hatten noch ne viertel stunde zeit. und die frau ist nebenbei fremdenführerin und hat uns gleich eine führung verpasst. darum sind die bilder eigentlich nebensache gewesen und sehen z.t.auch so aus. aber die kirche ist so spannend das ich sie doch hier haben möchte. schon von aussen beeindruckend eröffnet sich innen dieser blick…

  • sonntags

    geht man in die kirche. diesmal was nahes – die loschwitzer kirche. ein bau in der planung von george bähr – da hat er sozusagen für die frauenkirche geübt. dieser engel hat im dezember übrigens immer ausgang – da darf er über dem loschwitzer weihnachtsmarkt schweben – so wie hier 2006 aber was mich am meisten bewegt hat weil ich es noch nicht wusste (oder wieder verdrängt habe). der altar der kirche sand früher in einer ganz anderen kirche. in der 1962 abgerissenen sophienkirche am dresdner postplatz. der wurde nach dem abriss im keller vom denkmalschutz eingelagert und dann 2002 in dieser kirche wieder geweiht. und um die kleine kirche…

  • unbekanntes terrain

    habe ich gestern mal erkundet. muss ich zu meiner schande gestehen. obwohl es nur 20km vor der haustür liegt. ich hatte die namen zwar schon gehört, bin aber noch nie dort gewesen. darüber gestolpert bin ich neulich hier. das es in sachsen ein enges schmalspurnetz gegeben hat wusste ich. aber das da die sogenannte “rübenbahn” gefahren ist nicht. es gibt durchaus noch interessante reste zu finden. zumindest im winter – im sommer dürften die brücken recht zugewachsen sein. bleibt zu erwähnen das es ein kalter, sonniger morgen war das es noch viel zu entdecken gibt und das ich noch einmal hinfahren werde! in diesem sinne – rutschen sie nicht aus…