derbaum

schreibt ...oder auch nicht!

Zeige Inhalte
Artikel

sommer

nach so vielen gebäuden, dörfern, städten in der letzten woche musste es zum sommerabschluss noch mal ein wenig gegend sein.

landscape by dirk derbaum on 500px.com

also sind wir ins felsengebirge gefahren – ganz früh zeitig, bevor der rest der menschheit erwacht und bevor der sommer zu sommrig wird. frühstücken mit spektakulärem ausblick!

steine by dirk derbaum on 500px.com

kg by dirk derbaum on 500px.com

und dann die kleine stunde wieder zurücklaufen – durch sommerliche felder mit hüpfenden grashüpfern aller dings ohne vogelsang – für die ist wohl schon herbst. bis auf ein zwei lerchen war ruhe.

fields of gold by dirk derbaum on 500px.com

so geht sommer und so geht urlaub! direkt vor der haustür…

***

Artikel

#kirchensafari

etappe IV meiner sommerurlaubs- #kirchensafari und damit gleichzeitig die letzte für diesmal. auf der heimfahrt nochmal an einer der

wendishain by dirk derbaum on 500px.com

kirchen von gestern (in wendishain) vorbeigekommen und das bild, das ich gestern nicht gemacht habe, nachgeholt.
eins das mein motto der 4 letzten tage ganz gut trifft finde ich – verborgene kirchen suchen und finden und ein wenig bekannter machen. wobei ich festgestellt habe – es hat zu allem schon mal irgendwann irgendwer irgendwas geschrieben. man muss es nur finden!
auch zur sehr versteckten wallfahrtskapelle st. georgen in nauhain.

von da gings nach döbeln um im zwei-könige-kaffeehaus batavia einen espresso zu geniessen und vor der (natürlich) verschlossenen stadtkirche st. nikolai zu stehen (wobei ich sagen muss – wenn ich im pfarramt geklingelt hätte wäre mir wohl aufgetan worden…)

aber ich wollte ja auch weiter. nach rausslitz. am wege lag da noch rüsseina – von mir so gar nicht eingeplant aber gern genommen. zumal mir der auf dem kirchhof tätige gemeindearbeiter aufsperrte.

rüsseina I by dirk derbaum on 500px.com

 

und dann leuchtete rausslitz durch die apfelbäume

rausslitz I by dirk derbaum on 500px.com

 

zu (auch auf meine anfrage per hatte ich keine antwort bekommen). ganz im gegensatz zum nächsten stop in heynitz. vielen dank an herrn pfarrer tauchert das er extra vom büro nach heynitz kam um mir das kirchlein aufzuschliessen.

heynitz I by dirk derbaum on 500px.com

 

und auch beim letzten ziel

taubenheim I by dirk derbaum on 500px.com

 

hatte ich glück – der herr krenkel vom pfarrgut taubenheim hat mir den schlüssel zur kirche in die hand gedrückt. über diese – und (fast) alle anderen besuchten kirchleins wird es zu berichten geben!

***

fazit

-4 tage in der mittelsächsischen provinz,
-im hochsommer,
-kirchen von a -wie ablass (ja, da war ich auch noch einmal) biz z – wie zschadrass. alte rittergüter stellt sich viel schwieriger dar. entweder die in meiner literatur erwähnten existieren nicht mehr, sind nicht mehr als solche erkennbar oder, was am schlimmsten ist, du wirst ganz scheel angeguggt wenn du eins gefunden hast und es erkunden willst…
-die offiziellen burgen und schlösser habe ich mal aussen vorgelassen
-anstrengend und doch erholsam…

Artikel

#kirchensafari

etappe III meiner sommerurlaubs- #kirchensafari. beginnt morgens in der kleinen stadt – mit der einzigen geöffneten kirche des tages

der auf dem gottesacker (ein tolles wort) gelegenen nikolaikirche. alle anderen besuchten gibts nur von aussen

wendishain

collmen

zschadrass (ich hab oben geschwindet – diese war auch offen)

und noch

polditz.

und es lagen noch die burg mildenstein (auch da ist die schlosskapelle derzeit wegen umbauarbeiten zu) und kloster buch auf meiner reiseroute…

so habe ich die 33°C welche die clara vermeldet hat auch ganz gut rumgebracht…

***

Artikel

#kirchensafari

etappe II meiner sommerurlaubs- #kirchensafari. kirchen von b wie bockelwitz bis z wie zschoppach.

das ist bockelwitz

und das eine zwischenetappe in sitten.

insgesamt war ich wohl bei 8 kirchen von denen 3 einfach so offen waren – erstaunlicher weise die in den kleinen dörfern. dagegen sind die in den grösseren orten/städten immer zu (gestern auch schon). und in einer gabs sogar musik! <3

schloss gabs heute auch – in mutzschen. aber auch hier war am tor schluss. die dort befindliche event-gastronomie hat nur abends und nur ein paar tage in der woche offen.

und auch mit den rittergütern hat es so seine probleme. die meisten sind nicht mehr vorhanden, nicht mehr als solche zu erkennen oder sehen so

aus.

es gibt aber in dieser beziehung auch lichtblicke. in leuben läuft die restaurierung des dortigen schlosses auf vollen touren

heute waren es keinen 20000 schritte aber auch weit über 10000 – mal sehen was morgen so kommt…

***

Artikel

#kirchensafari

etappe I meiner sommerurlaubs – #kirchensafari.

von limbach

über gleisberg

marbach

technitz

nach leisnig – meinem übernachtungsort. und dann noch abends zu fuß nach tragnitz

ganz viel gelernt habe ich auf meiner tour durch mittelsachsens kirch- und burg- und rittergutslandschaft. es wird also einige sonntage brauchen um das aufzuarbeiten. aber es drängt ja auch nichts…

fix und fertig – gute nacht!

***